Spielberichte aus der Saison - September/Oktober

 

Altenstadt 1 war gegen die SVH–Jugend 1 ein schwerer Brocken, 7:7 Unentschieden war heiß umkämpft………….

Auch für unsere 12–jährigen Jungs wachsen die Bäume nicht in den Himmel. Diese Erfahrungen mussten unsere Buben nach einem verbissen  geführten Match gegen den Lokalrivalen machen. Hohenfurch bestimmte zwar das Geschehen, konnte sich aber nie entscheidend absetzen. Man darf nicht vergessen das ein Nico Prinzing  und Nikolaj Friebel einen enormen Trainingsrückstand haben und noch keine Top–Leistung abrufen können. Jonas Hegel hatte nicht seinen besten Tag und Lukas Kuhn setzte sich selbst zu sehr unter Druck und zeigte in der Endphase Nerven.

Trotzdem kann man mit dem Ergebnis zufrieden sein. Vielleicht war auch der psychologische Effekt mitentscheidend, denn der Gegner war generell um einen Kopf größer und um mehrere Jahre älter. Der SVH spielte mit: Nico Prinzing, Nikolaj Friebel, Jonas Hegel und Lukas Kuhn. Trainer Thomas Blassmann war zwar im ersten Moment enttäuscht, aber auch er weiß das Ergebnis richtig einzuschätzen.

 

SVH–Jugend 2 startet mit einem 8:1 Kantersieg in Hohenpeißenberg; Martin Weindl überrascht ………………..

Unerwartet deutlich war der Sieg in Hohenpeißenberg, nur ein Doppel wurde abgegeben, ansonsten gewannen alle vier SVH –Spieler ihre Einzel. Lediglich ein oder zwei Sätze wurden abgegeben. Der SVH war in allen Belangen überlegen und nach einer guten Stunde waren die Punkte eingefahren. Am Samstag gilt es gegen Peissenberg 2 nachzulegen. Der SVH spielte mit Felix Köhler, Marcel Fuhrmann, Dennis Kugelmann und Martin Weindl.

Unsere Jugend 2 besiegte auch Peißenberg 2 mit 8 : 3…..

Mit viel Selbstvertrauen nach den hohen Sieg in Hohenpeißenberg ging der SVH in die Partie gegen den TSV Peißenberg. Nach den Doppels stand es wiederum 1:1 und in den Einzeln war der SVH besser besetzt. Im vorderen Paarkreuz wurde voll gepunktet. Marcel Fuhrmann und Felix  Köhler sind zurzeit eine Bank und für diese Spielklasse fast zu stark. Aber auch im hinteren Paarkreuz wurde fleißig gepunktet. Martin Weindl ist seit dem Trainingslager nicht wieder zu erkennen und er besiegt seine Gegner in souveräner Manier. Auch Sebastian Böhm hat sich für seine Altersgruppe sehr positiv entwickelt und gewinnt seine Spiele. Dennis Kugelmann und Julius Schauer pausierten dieses Wochenende. Das nächste Spiel ist Mitte November und dann gilt es den Spitzenplatz zu festigen.

SVH–Herren unterliegen auch in Großweil mit 3:9….

Ohne Fleiß kein Preis! Treffender kann man den derzeitigen Leistungsstand nicht beschreiben. Man konnte zwar wieder nicht komplett antreten, aber das sollte keine Ausrede sein. Der Leistungsstand entspricht der Trainingsbeteiligung und es ist an der Zeit, sich wieder die Form des Vorjahres zu erarbeiten. Vom Potenzial her müsste das Team  eigentlich vorne mitspielen, aber auch in Großweil ging man wieder als Verlierer von der Platte. Erst nach Ende der Fußballvorrunde kann wieder voll trainiert werden und das ist unbedingt erforderlich. Es kann nur besser werden!

Gegen Penzberg und Altenstadt sollte gepunktet werden, Burgrain dürfte vermutlich zu stark sein. In Großweil punkteten nur Fritz Kaletta und Alexander Grimm. Der SVH spielte mit Alexander Grimm, Tobias Maier, Tobias Kellhammer, Daniel Kriesmair, Robert Kees und Fritz Kaletta. Felix Ahle-Graminsky(Fußballverletzung) dürfte demnächst wieder einsatzbereit  sein, dafür fällt Robert Kees(beruflich in China) den gesamten November aus. Michael Hegel hat noch Trainingsrückstand, ebenso wie Edi Wagner und Rene Friebel.

 

Der SVH räumte bei der Tischtennis–Kreismeisterschaft der Jugendlichen im Kreis 8 - Weilheim–Garmisch -  kräftig ab….

Kein Verein war so erfolgreich wie die jungen Hohenfurcher in der Altersklasse B, Jahrgang 2000.  Von den 20 besten Spielern im Kreis, gelegte der SVH im Einzel die Plätze 1 – 5

  1. Nico Prinzing > Kreismeister im Einzel und Doppel
  2. Nikolaj Friebel > Kreismeister im Doppel und Mixed
  3. Lukas Kuhn
  4. Marcel Fuhrmann
  5. Felix Köhler

In der Vor– und Zwischenrunde schieden Julius Schauer und Martin Weindl aus.  Im Doppel siegten Nico Prinzing/Nikolaj Friebel vor Kuhn/Köhler, ebenfalls vom SVH.
Im Mixed siegte Friebel/Berchtold(Birkland) und Prinzing/Kainzmaier(Birkland) belegten Platz 2.

Kreismeister in der Jugend C/ Jahrgang 2002 und jünger wurde Sebastian Böhm.

Der Dank des Vorstandes gilt insbesondere unserem erfolgreichen Trainergespann Thomas Blassmann und Thomas Böhm.

 

SVH – Herren in Wielenbach ohne Chance….

Ohne große Ambitionen reiste der SVH nach Wielenbach und das Match wurde auch deutlich mit 0 : 9 verloren. Die Ausfallliste war einfach zu groß, denn mit Alexander Grimm und Felix Ahle-Graminsky, (der aktuellen Nummer EINS und DREI), sowie Robert Kees,(der in der Regel im mittleren Paarkreuz punktet) fehlten insgesamt – drei Stammspieler – und das konnte nicht kompensiert werden. Trotzdem hat sich das Team, den Umständen entsprechend, gut verkauft. Nach dem Felix Ahle–Graminsky vermutlich noch länger ausfällt, Alexander Grimm als Schichtarbeiter nichtimmer einsetzbar ist und Tobias Maier studienbedingt, nur an den Wochenenden spielen kann, geht der SVH einer schweren Saison entgegen. Martin Kästner und Julien Marx, beide studieren in Heidelberg bzw. Bamberg, stehen ohnehin nicht zur Verfügung.Trotzdem wird der SVH an seinem bisher erfolgreichen Konzeptfest halten, die eigene Jugendsarbeit zu forcieren und nicht den schnellen Erfolg mit Fremdspielern zu suchen. Das Potenzial fürden Klassenerhalt ist zweifellos vorhanden und für die nächsteSaison gelten wieder andere Voraussetzungen. In Wielenbach spielten Tobias Maier, Tobias Kellhammer, Daniel Kriesmair, Fritz Kaletta, Edi Wagner und Rene Friebel.

 

Nico Prinzing hat sich für die TOP 16 der

Oberbayerischen Meisterschaft qualifiziert………...

Am 11.November startet Nico Prinzing bei der OBB. Bezirks-Meisterschsaft in Hebertshausen in der Altersklasse Schüler B, bis Jahrgang 2000. Für dieses Turnier ist keine freie Meldung möglich, qualifiziert sind nur die 16 punktbesten Spieler aus ganz Oberbayern. Nico Pinzing ist einer der ganz Wenigen, wenn nicht sogar der Einzige, der aus der Kreisliga kommt. Besonders stark vertreten ist das TT–Leistungszentrum und TT-Internat Kolbermoos/bei Rosenheim mit seinem ungarischen Startrainer Zsolt Hollo. Ansonsten sind vorwiegend Jugendliche vom Zweitbundesligisten Fürstenfeldbruck, vom FC Bayern München und aus den Bezirksligen vertreten. Nico ist der einzige Spieler aus unserer Region. Natürlich werden Nico nur Außenseiterchancen eingeräumt, aber vielleicht gelingt ihm wieder eine Überraschung, ähnlich wie bei der Bezirksmeisterschaft der Bezirke 5–8(Landsberg–Ammersee,Starnberg–Starnbergersee, Weilheim–Garmisch und München.

 

TT – Kreismeisterschaft – Kreis 8 (WM – GAP) für Jugendliche am 14. Oktober in Peiting

 

Am Sonntag, 14.10.ermitteln die Tischtennis–Jugendlichen aus der Region Weilheim–Penzberg–Schongau und Garmisch wieder ihre Meister von der Schüler C bis hin zur Jugend. In der Schüler B stellt der SVH mit Nico Prinzing  den amtierenden Meister. Mit zu den Favoriten gehört Nikolaj Friebel und Daniel Fabisch vom TTC Penzberg. Bei der Jugend A ist Thomas Papas vom TSV Peiting ein heißer Anwärter und bei den Mädchen liegt die Dominanz beim TTC Birkland. In allen Altersgruppen wieder stark einzuschätzen ist der TSV Iffeldorf, der TSV Weiheim, Burgrain/Garmisch, Murnau und bei den Mädchen Birkland.

 

 

KL–1    SVH Jugend 1 siegte 5:0 in Oberammergau

Auch ohne die Nummer 1 -Nico Prinzing- siegte der SVH souverän in Oberammergau und ist im BTTV–Pokal in der 2.Runde. Für die etatmäßige Nummer 4 Lukas Kuhn spielte Marcel Fuhrmann, der zurzeit in hervorragender Form ist, und seine Spiele in überlegener Manier gewann. Gerade für Marcel freut sich die ganze Mannschaft. Er hat immer schon gute Ansätze gezeigt, jetzt hat er den Durchbruch geschafft. Mit viel Geduld hat man ihn über lange Zeit aufgebaut und Selbstvertrauen vermittelt.  Sein Erfolg ist auch ein großer Verdienst unser Trainer Thomas Böhm und Thomas Blassmann, dass sollte man in der Euphorie nicht vergessen.  

 

KL–4

Hohenpeißenberg besiegte die Herren des SVH mit 3 : 9

Auf den vorderen Positionen punktete nur Tobias Maier (Position 2) einmal, Alexander Grimm musste sich in beiden Spielen nach harter Gegenwehr knapp geschlagen geben. Unglücklich agierte der SVH im mittleren und hinteren Paarkreuz. Nur Daniel Kriesmair holte noch ein Punkt, aber das war gegen die routinierten Hohenpeißenberger zu wenig.   Nach den drei Doppeln lagen die Spieler vom Rigidorf bereits mit 2:1 in Führung. Der SVH spielte mit Alexander Grimm, Tobias Maier, Tobi Kellhammer, Robert Kees, Fritz Kaletta und Daniel Kriesmair. Felix Ahle–Graminsky konnte verletzungsbedingt nicht antreten

 

Unsere Jugend–2 ist im Pokalwettbewerb in Großweil leider ausgeschieden

Es hat nicht sollen sein! Ein einziger Punkt fehlte zum Erfolgserlebnis, letztendlich hat Gastgeber Großweil aber mit 5:4 Punkten verdient gewonnen. Felix Köhler musste aus gesundheitlichen Gründen passen und Marin Weindl und Sebastian Böhm pausierten in der 1.Runde. Mit Marcel Fuhrmann, Dennis Kugelmann und Julius Schauer war der SVH aber nicht schlecht aufgestellt. Auf Position 1 verbuchte Marcel Fuhrmann drei klare Siege. Dennis Kugelmann hatte nicht seinen besten Tag und vergab leichtfertigt den entscheidenden Punkt. Ein Sieg war zu wenig. Dennis verkrampfte und spielte zu kompliziert, obwohl er eigentlich der bessere Spieler war. Lehrgeld musste Julius Schauer bei seinem ersten Einsatz in der Jugendmannschaft bezahlen, er konnte keinen Punkt gewinnen, aber er zeigte zwischendurch immer wieder gute Ansätze. Er wird sich in den nächsten Wochen verstärkt beim Balleinertraining mit der Grundtechnik und den Grundschlägen befassen. Im Trainingslager in Peiting zeigte er deutliche Fortschritte, aber Spiel und Training sind eben zwei Paar Stiefel.