SVH Jugend 1 siegt in Mittenwald mit 8 : 4

Aufgestiegen und schon wieder auf dem 2.Tabellenplatz. Eine tolle Leistung, zumal sich in der Kreisliga 1 nur wirklich starke Mannschaften befinden.

Grandios der Sieg in Mittenwald. Trotz der Absage von Tobi Maier (erkrankt), hat man den Werdenfelsern keine Chance gelassen. Insbesondere unsere Nesthäkcken Daniel Kriesmair und Tobias Kellhammer, beide noch keine 14 Jahre alt, entwickeln sich zu den absoluten Winnern und haben auch in Mittenwald wieder fleißig gepunktet. Für Maier sprang Felix Ahle-Graminsky in die Bresche, der wiederum brachte seine Leistung und machte wie Alexander Grimm die notwendigen Big Points.

Im nächsten Spiel werden die Burschen erstmals ernsthaft geprüft, dann empfängt  der SVH die Dritte Mannschaft der neuen Tischtennishochburg Hohenpeißenberg.

Dort spielen mittlerweile viele Spitzenspieler aus der gesamten Region, u.a. aus Schongau, Peißenberg, Weilheim und etc..

SVH – Herren unterliegen Spitzenreiter Peißenberg mit 1 : 8

Nach dem erfreulichen Sieg gegen Murnau kehrt beim SVH wieder der Alltag ein. Nachdem die Nummer 1 Martin Kästner immer noch erkrankt ist, musste Rene Friebel wiederum die ungeliebte Position drei einnehmen und musste nur ein Einzel und ein Doppel bestreiten. Im vorderen Paarkreuz werden Fritz Kaletta und Robert Kees immer stärker. Kaletta konnte sogar die Nummer 1 der Peißenberger besiegen. Gegen einen schwächeren Gegner wäre vielleicht ein Sieg oder Remis möglich gewesen.

 

Herren 1 des SVH erzielen ihren ersten Sieg

Endlich ist der Knoten geplatzt und die ersten Punkte wurden eingefahren.

Mit 8 : 4 wurde Murnau nach Hause geschickt, gegen die man bisher immer klar verloren hatte.

Der SVH spielte in der Formation Fritz Kaletta, Robert Kees, Rene Friebel und dem Jugendspieler Alexander Grimm. Dieser war mit 3 Siegen auch der Matchwinner. Im vorderen Paarkreuz konnten Fritz Kaletta und Robert Kees voll überzeugen. Rene Friebel sprang kurzfristig ein, da Eduard Wagner und Martin Kästner nicht einsatzbereit waren. 
Jugend 2 enttäuschte gegen Altenstadt 2

Das 7 : 7 konnte den Ansprüchen der Hohenfurcher nicht gerecht werden. Es lag aber keineswegs am fehlenden Können, sondern mehr an der mangelnden Einstellung und der mentalen Vorbereitung.

Vielleicht ist das famose Spiel in Pähl dem einen oder anderen in den Kopf gestiegen, nur so etwas sollte nicht passieren. Noch ist alles im Lot, aber es dürfen keine Geschenke mehr verteilt werden, sonst ist das Ziel einer Spitzenplatzierung nicht mehr realisierbar.
 
Bambini 2 gegen Iffeldorf ohne Chance

Obwohl unsere sieben – und achtjährigen  Burschen  toll spielten , hatten sie gegen die wesentlich älteren Iffeldorfer keine Chance. Trotzdem muss man die „Kinder“ loben, denn sie kämpften ganz hervorragend und einige Satzgewinne wurden zu dem verbucht. Das 0 : 6 konnten sie aber nicht verhindern.

Wenn unsere Bambinis so weiter machen, dann werden wir noch viel Freude mit ihnen haben. 
Mädchen verpassen eine große Chance

Leider passen sich unsere Mädchen immer dem Gegner an. Das 5 : 8 entspricht nicht ihrem Leistungsvermögen und der Gegner Birkland – 3 war mit Sicherheit nicht unschlagbar.  Gerade die Nummer 1 in Reihen des SVH Marie Kästner konnte ihr Potenzial nicht abrufen. Sie schob ängstlich  die Bälle übers Netz, anstatt selbst das Spiel zu bestimmen.

Trotzdem sollte man nicht vergessen, unsere Mädchen und auch die Bambinis spielen erst ein Jahr und für diese kurze Zeit haben sie sich ganz hervorragend entwickelt. Gar manch andere Verein hatte in den Anfangszeiten über Jahre den letzten Tabellenplatz abonniert.

Aber nicht der SVH !

 

Jungen II

Der zweite Anzug passt, SVH-Jugend 2 siegt mit 8:0

Für die Pähler war es wie ein Tornado. Hohenfurch kam, siegte innerhalb einer Stunde ohne Punktverlust

und reiste als Tabellendritter wieder ab. Zum erstenmale konnte das Team in der Idealbesetzung antreten,

was dabei herauskam war eine überzeugende Leistung.  Pähl zählt immerhin zur Spitzengruppe.

Obwohl Felix Ahle-Graminsky nicht seinen besten Tag hatte, reichte es locker zu 3 Siege, mittlerweile

hat er eine Bilanz von 9 : 1. Benno Schmid-Holl ließ seine schwache Leistung gegen Hohenpeißenberg

wieder vergessen und holte erneut alle Big Points. Erstmals überzeugten auch Julien Marx und Mathias

Gössmann, sie gewannen ihre Spiele souverän und ohne Satzverlust.

Es war eine tolle Mannschaftsleistung und das Ziel bleibt wie vorgegeben „der Meistertitel“. Jetzt heißt es

die nächsten Spiele gegen Schongau -2 und Altenstadt-2 zu gewinnen und der 2.Tabellenplatz ist sicher.

 

Mädchen - Jungen II

TT – Mädchen schaffen eine Sensation / 8 : 4 im ersten Punktspiel

Mit einem Heimsieg im ersten Punktspiel schafften die Mädchen eine erfreuliche Überraschung, 8 : 4 lautete der Endstand für den SV Hohenfurch, der den Gegenspielerinnen aus Pähl keine Chance ließ. Alle vier Mädchen des SVH konnten punkten, wobei anfangs bereits beide Doppel gewonnen wurden.

Der SVH spielte mit der Nr.1 > Marie Kästner, Nr.2 > Sandra Schwathe, Nr.3 > Magda Kuhn und Anna Schröfele.

TT – Jugend 2 des  SVH siegte gegen Birkland – 1 souverän mit 8 ; 2

Wer hätte das gedacht. Schon im zweiten Spieljahr ist die Tischtennishochburg Birkland gegen unsere „zweite" Jugendmannschaft so gut wie chancenlos.

Lediglich Benno Schmid-Holl und Dominik Siebenhüner gaben einen Punkt ab und das jeweils im 5. Satz. In überragender Form präsentierte sich Felix Ahle – Graminsky, der sich seinen Platz in der 1.Jungenmannschaft wieder zurück erobern will.

Der SVH spielte mit der Nr. 1 > Felix Ahle-Graminsky,  Nr.2 >  Benno Schmid-Holl, Nr. 3 > Michi Grimm und Nr. 4 > Dominik Siebenhüner.

Pausiert haben Julien Marx (Zahnoperation) und Matthias Gössmann.

 

SVH II erkämpt sich Unentschieden

 

Hohenfurch II trotzt dem Favoriten Peiting einen Punkt ab

 

Es war ein hochdramatisches Spiel in Peiting und endete nach über  2 Stunden leistungsgerecht  7 : 7 Unentschieden. Die Chanchen zum Sieg waren auf beiden Seiten da.

 Peiting II galt als Favorit, doch als Vorjahresdritter waren die

Hohenfurcher gut gerüstet.

Besonders auf den Positionen 1 und 2 war Hohenfurch mit Felix Ahle-Graminsky

und Benno Schmid – Holl  bestens besetzt, beide holten den Löwenanteil der zu vergebenden Punkte.

 

Julien Marx und Matthias Gössmann gaben jeweis 2 Spiele ab, zweimal sehr un-

glücklich im 5. Satz, aber für je einen Punkt waren beide gut.

Der Sieg war zum Greifen nahe, aber es sollte nicht sein.

Wichtiger war aber die Tatsache, man konnte deutlich sehen, auch in dieser

Saison wird der SVH wieder in der Spitzengruppe mitspielen.

 

Kompliment an die Mannschaft, Ihr habt super gekämpft und mit dem neuen

Trainerteam werdet ihr euch noch entsprechend weiter entwickeln.

Am kommenden Samstag kommt mit Birkland I ein schwächerer Gegner nach Hohenfurch, der durchaus schlagbar ist, aber nur mit einer konzentrierten Mannschaftsleistung.

 

Bambini I gegen Bambini II

Tischtennis – Bambinis zeigten guten Sport

Es war schon toll, was beide Mannschaften geboten haben. Auch wenn das Ergebnisvon 6 : 0 recht deutlich ist,  die 10 – und Elfjährigen mussten schon ganze Arbeit leisten, um die 7 – und Achtjährigen nieder zu halten. Eigentlich war das Ergebnis zweitrangig. Wichtiger war das sportliche Auftreten der Jugendlichen und  das war mehr als überzeugend.

Es wurde geschmettert, geblockt und gekämpft. Man merkte, die sind mit vollem Herzen dabei und waren manchmal fast übermotiviert. Es war eine Freude für alle Verantwortlichen, um zu sehen, wie positiv sich alle in einer relativ kurzen Zeit entwickelt haben. Das zeigt die Handschrift des neuen Trainergespanns Julien Marx/Martin Kästner. Als Betreuer konnten Heike Siebenhüner und Erich Prinzing gewonnen werden, die in Absprache mit Jugendleiter Rene Friebel das Organisatorische erledigen.

Gerade ein Erich Prinzing, der gerne ein wenig skeptisch ist, war erstaunt über die Fortschritte der Jugendlichen.

Alle Spiele waren spannend und keineswegs einseitig, nur Dominik Siebenhüner war eine Klasse für sich. Tobi Wöhnl und Simon Kapfer mussten jeweils einen Satz abgeben .Nico Prinzing und Jakob Gast waren fast gleichwertig. Nicolai Friebel, Manuel Kreutterer und Marcel Fuhrmann zeigten viel Talent und gutes Tischtennis.

Sie alle werden ihren Weg machen.

Natürlich ist es auch ein Vorteil, dass alle Fußballer sind; das Ballgefühl und der Bewegungsablauf im Raum warer nicht zu übersehen.

 

Ein Novum in der noch jungen Vereinsgeschichte

Erstmals treffen in einem offiziellen Punktspiel die jahrgangsälteren Spieler des SVH - 1 Bambini auf ihre jüngeren Mitstreiter, der SVH – 2 Bambinimannschaft,

am Samstag, 27.September, 10:00 Uhr in der Turnhalle.

Über zahlreiche Zuschauer würden sich die Burschen sehr freuen.

SVH – 1 spielt mit Joris Weynen, Dominik Siebenhüner, Simon Kapfer und Tobias Wöhnl.

SVH  - 2 spielt mit Nico Prinzing, Manuel Kreutterer, Jakob Gast, Nicolay Friebel und Marcel Fuhrmann.