Spielberichte aus der Saison - November

 

24.11.2012

SVH – Jugend 1 verlor gegen den Tabellenzweiten Oberammergau mit 4 : 8

 

Wieder einmal musste man geschwächt antreten, Lukas Kuhn hatte eine Erkältung erwischt und konnte der Mannschaft nicht helfen. Für ihn sprang Sebastian Kuhn ein und er spielte zeitweise gut mit. Sein Problem ist die taktische Disziplin und mangelnde Beinarbeit. Aber das kann man von einem 10 – jährigen Burschen nicht erwarten. Nico Prinzing siegte zweimal allerdings musste er sich er gegen den zwei Jahre älteren Spitzenspieler Jürgen Haala knapp geschlagen geben. Nikolaj Friebel’s Leistung zeigte Licht und Schatten, sein Problem ist die fehlende Ruhe und Konstanz. Letztendlich war der Sieg für Oberammergau verdient. Im hinteren Paarkreuz wurde das Matsch entschieden und genau dort war Oberammergau besser besetzt. Jonas Hegel konnte leider wieder nicht punkten und befindet sich in einem Formtief. Jetzt hat die Mannschaft 2 Wochen kein Match und kann seine Schwächen mit gezieltem Training beseitigen.

 

SVH – Jugend 2 unterliegt beim Tabellenführer Weilheim  mit 5 : 8

 

Im hinteren Paarkreuz war Weilheim stärker besetzt und das war spielentscheidend. Bereits bei den beiden Doppeln verschaffte sich das Team der Kreisstädter einen Vorsprung und lag schnell mit 2 : 0 in Führung. Marcel Fuhrmann und Felix Köhler gewannen ihre Einzel und glichen aus. Die nächsten Matches gingen wieder an Weilheim und erst in den letzten Spielen wurde die Partie zu Gunsten des Spitzenreiters entschieden. Der SVH verkaufte sich aber recht ordentlich und wird in den nächsten Spielen, wenn er komplett antreten kann, wieder für Punkte sorgen. Gegen Großweil wird am 1.Dezember, 14.00 Uhr der Anfang gemacht. Der SVH spielte mit Felix Köhler, Marcel Fuhrmann, Dennis Kugelmann, Martin Weindl.

 

22.11.2012

SVH-Jugend 2 unterlag unglücklich mit 6 : 8 in Oberammergau

Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen. Trotzdem brachte das Team eine tolle Leistung. Im Vorfeld hatte die Mannschaft bereits zwei Ausfälle zu verkraften. Marcel Fuhrmann und Martin Weindl mussten ersetzt werden. Nach den Doppeln war der Spielstand ausgeglichen und es ging fortan immer hin und her, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Felix Köhler auf der Position 1 gewann wie gewohnt beide Matches und der erst 10–jährige Sebastian Böhm gewann ebenfalls seine beiden Einzel. Dennis Kugelmann konnte einmal punkten, musste aber das entscheidende Match leider an seinen Kontrahenten abgeben. Julius Schauer auf Position 4 musste noch Lehrgeld bezahlen und weiß jetzt wo er im Training anzusetzen hat. Die Mannschaft ist im Mittelfeld platziert und wird sich dort auch festsetzen. Mit Trainer Thomas Böhm gibt es eine klare Ansprache, nicht der kurzfristige Erfolg ist das Ziel, sondern die Entwicklung jedes einzelnen Spielers, und das ist nur möglich, wenn alle Spielpraxis bekommen. Am Freitag folgt die nächste Partie und auch in Weilheim wird der SVH ein harter Kampf erwarten. Dort werden Marcel und Martin wieder dabei se

SVH – Herrenteam siegt mit 9 : 3 souverän in Penzberg

Zum ersten Mal in der gesamten Vorrunde konnte die Mannschaft des SVH in stärkster Besetzung antreten und schon wurden die Punkte mit nach Hause genommen. Penzberg hatte keine Chance. Wenn man sich überlegt wo die Mannschaft stehen könnte und über was für ein Potenzial sie verfügt, dann ist es bedauerlich, dass man so oft ersatzgeschwächt antreten musste. Aber in der Rückrunde wird sich das Team von einer anderen Seite präsentieren und hoffentlich von Verletzungen verschont bleiben. Mit der Leistung von Penzberg ist durchaus noch der Sprung ins vordere Mittelfeld  möglich. Der SVH spielte mit Alexander Grimm, Tobias Maier, Felix Ahle–Graminsky, Tobias Kellhammer, Fritz Kaletta und Daniel Kriesmair.

 

 

21.11.2012

SVH – Jugend 1 rehabilitiert  sich mit einer starken Leistung in Iffeldorf, 8 : 0  Sieg ist auch in dieser Höhe verdient……

Es gibt halt Tage wo einfach nichts geht. Gegen Weilheim war das der Fall, aber deshalb geht die Welt nicht unter. Niederlagen gehören zum Sport, sie dürfen nur nicht zur Gewohnheit werden. Jeder gibt sein Bestes, manchmal reicht es eben nicht. Beim Tabellenvierten aus Iffeldorf war die Mannschaft wieder top motiviert und konnte das zweifellos vorhandene Können optimal umsetzen.  Schon nach den Doppeln war klar, wer hier die Musik spielt. Nico Prinzing, Jonas Hegel, Lukas Kuhn und Marcel Fuhrmann  sprühten nur so von Spielfreude und ließen den Jungs aus Iffeldorf keine Chance. Marcel Fuhrmann vertrat den verletzten Nikolaj Friebel ganz hervorragend. Man darf nicht vergessen, unsere Burschen haben ein  Durchschnitts -

alter von 12 Jahre und das in einer Liga,  wo der Schnitt bei 15 – 17 Jahren liegt.

 

SVH – Herren fahren mit breiter Brust nach Penzberg…

Am Dienstag ist der SVH zu Gast beim Tabellenschlußlicht TTC Penzberg und ist überzeugt davon, von dort mit einem Sieg wieder zurückzufahren.  Die Mannschaft wird erstmals komplett auflaufen, sogar Tobias Maier wird mit dabei sein. Trotz Studium in München! Alexander Grimm wird ebenfalls dabei, wobei er noch nicht allzu viel trainiert hat.  Tobi Kellhammer und Daniel Kriesmair spielen wieder auf ihrer gewohnten Position und werden dort wieder punkten. Nur Fritz Kaletta war in Altenstadt in Normalform und wenn er diese Leistung wiederholen kann, wird er wieder die Punkte mitnehmen.  Die Mannschaft weiß das sie was zum gutzumachen hat und sie werden sich in Penzberg entsprechend motiviert  präsentieren. Mit einem Sieg ist der Anschluss an das Mittelfeld hergestellt und in der Rückrunde ist nach vorne noch alles offen.

 

18.11.2012

SVH–Jugend 1 unterliegt Weilheim 1 klar mit 1:8

Es war eine klare Angelegenheit, die Kreisstädter dominierten von Anfang an die Partie. Bevor das Spiel begann, kam schon die erste Hiobsnachricht Nikolaj Friebel, die etatmäßige Nummer 2, fällt für einige Zeit verletzt aus und ist momentan nicht zu ersetzen. Weilheim war vom Alter und von der Physis her um Jahre voraus. Lediglich Nico Prinzing  gewann einen Punkt, ansonsten aber war Fehlanzeige. Lukas Kuhn hatte ein wenig Pech und zog zweimal im 5. Satz den Kürzeren. Dennis Kugelmann, die eigentliche Nummer 3 der zweiten Mannschaft, hatte in beiden Matches gegen seine Gegenspieler keine Chance. Aber aus solchen Spielen lernt man und er steht ja noch am Anfang seiner Tischtennislaufbahn. Eines ist bereits heute schon klar, das junge Hohenfurcher Team steht vor einer schweren Saison, mehr als ein Platz im Mittelfeld ist nicht erreichbar. Der SVH spielte mit Nico Prinzing, Jonas Hegel, Lukas Kuhn und Dennis Kugelmann.

 

16.11.2012

Das Keller–Derby gewann der TSV Altenstadt mit 9 : 5

Wenn sich nichts Gravierendes ändert, geht der SVH schweren Zeiten entgegen. Wieder einmal nicht komplett, bot das Team eine indiskutable Leistung. Allerdings muss man berücksichtigen, es fehlte wieder einmal die Nummer 1, Tobias Maier auf Position 2 war aus schulischen Gründen verhindert und Robert Kees am hinteren Paarkreuz ist bis Mitte Dezember in China beruflich unterwegs. Mit einem Spieler weniger gab man vorneweg schon 3 Punkte kampflos ab und dieses Manko konnte man an diesen Abend einfach nicht kompensieren. Am kommenden Dienstag spielt das Team  beim Tabellenletzten Penzberg und sollte géwinnen, ansonsten schaut es düster aus. Im letzten Vorrundenspiel ist man zu Gast beim Tabellenprimus SC Burgrain–Garmisch und ob dort eine Überraschung möglich ist, in der gegenwärtigen Verfassung - eher NEIN.

 

Die Jugend 1 steht vor einem schweren Wochenende…..

Am Freitag in eigener Halle gegen Weilheim 1 bekommt der SVH den ersten schweren Brocken vorgesetzt. Für die Mannschaft ist das die richtige Standortbestimmung und sie weiß spätestens nach dem Match, wo sieht gegenwärtig leistungsmäßig einzuordnen ist. Am Tag darauf ist man zu Gast beim TSV Iffeldorf 2 und dort sollte man die Punkte mitnehmen können. Aber es wird schwer. Allerdings wenn man Freitag und Samstag punktet, dann spielt man mit Sicherheit vorne mit.

Die Jugend 2 ist erst wieder am nächsten Mittwoch gefordert, aber auch in Oberammergau gewinnt man nur wenn man sein Leistungspotenzial  zu 100% abrufen kann. Mit einem Sieg wäre man vielleicht sogar Tabellenführer.

 

12.11.2012

Nico Prinzing vom SV Hohenfurch und Thomas Papas qualifizierten sich als die einzigen Teilnehmer des TT–Kreises Weilheim–Garmisch für die Oberbayerische Meisterschaft

Eingeladen waren die jeweils 16 punktbesten Spieler ihrer Altersgruppe vom Bezirk Oberbayern nach Hebertshausen, bei Dachau. In der Altersgruppe B, Jahrgang 2000 und jünger, verpasste Nico Prinzing ganz knapp den Einzug in die Finalrunde. Im ersten Match besiegte er Gabriel Simon vom TSV Schwabhausen in vier Sätzen. In Runde 2 unterlag Prinzing  gegen Paul Decour vom Bundesligisten Fürstenfeldbruck und im entscheidenden Spiel zog er gegen Mike Hollo, Sohn des ehemaligen ungarischen Weltklassespieler Zsolt Hollo;  vom TT –Internat und Leistungszentrum Kolbermoor mit 1:3 den Kürzeren. Er platzierte sich somit unter den Top 12 von Oberbayern. Im Doppel schaffte Niko Prinzing den Einzug in das Halbfinale und somit den 3.Platz.

 

01

Paul Decour

FFB

09

Patrik Messelberger

Kolbermoor

02

Nick Deng

München - Thalkirchen

10

Niko Prinzing

SV Hohenfurch

03

Gabriel Simon

Schwabhausen

11

Petros Sampakidis

München - Milbertshofen

04

Mike Hollo

Kolbermoor

12

Ben Schoder

Kolbermoor

05

Florian Junker

FFB

13

Marc Philip Seiler

Pentenried

06

Martin Jurisic

FC Bayern München

14

Alexander Struß

Pentenried

07

Henrik Lütjering

Starnberg

15

Dominik Volke

Puchheim

08

Michael Merrath

Heimstetten

16

Felix Wetzel

Kolbermoor

Thomas Papas vom TSV Peiting konnte bei der Altersstufe A, Jahrgang 1998/99 leider keine Siege erzielen, überzeugte aber mit dem Gewinn einiger Sätze in einem starken Teilnehmerfeld, das wiederum von den Vereinen Rosenheim, Kolbermoor, Fürstenfeldbruck und Schwabhausen dominiert wurde. Oberbayerischer Meister wurden somit Patrik Messelberger/Schüler B vom TT– Leistungszentrum Kolbermoor und Florian Hartl aus der Tischtennishochburg im Raum München–Dachau, dem  TSV Schwabhausen.

 

11.11.2012

SVH–Jugend 1 besiegt Raisting 1 klar mit 8:0

Es war eine klare Angelegenheit und in einer Stunde war alles vorbei. Nur wenige Matches gingen über mehrere Sätze, obwohl sich der Gegner aus Raisting tapfer wehrte. Als Aufsteiger mussten die Jungs vom Satelittendorf noch Lehrgeld bezahlen. Obwohl Nico Prinzing seiner Form noch hinterher läuft, gewann er alle Spiele souverän. Nikolaj Friebel spielte hopp oder topp und schoss seine Gegenspieler von der Platte. Im hinteren Paarkreuz konnten Jonas Hegel und Lukas Kuhn überzeugen, besonders im Doppel zeigten sie eine starke Leistung. Mit 3:1 Punkten liegt die Mannschaft im vorderen Mittelfeld.

 

SVH–Herren holen gegen Bernried den ersten Punkt

Der Gast vom Starnbergersee war als klarer Favorit angereist und war mit dem 8:8 noch gut bedient. Den entscheidenden Punkt im letzten Doppel holten Tobi Maier und Felix Ahle–Graminsky. Leider konnte die etatmäßige Nummer 1 des SVH verletzungsbedingt wieder nicht spielen, allerdings war die Nummer 3 Felix Ahle–Graminsky erstmals im Einsatz. Mit einer starken kämpferischen Leistung konnten alle Aktiven des SVH überzeugen. In allen drei Paarkreuzen punktete der SVH, der mit  Tobias Maier, Felix Ahle–Graminsky, Tobias Kellhammer, Daniel Kriesmair, Fritz Kaletta und Eduard Wagner antrat. Am Dienstag gegen Altenstadt ist Alexander Grimm voraussichtlich wieder mit dabei und bis zur Rückrunde wird der Trainingsrückstand gegenüber den anderen Teams aufgeholt sein. Bitter ist nur, dass der zurzeit formstarke Tobias Maier beim Lokalderby nicht dabei sein kann.  Er studiert in München und kann nur an den Wochenenden die Mannschaft unterstützen. Robert Kees fällt die gesamte Vorrunde aus, er ist berufsbedingt in China und erst wieder zum Rückrundenbeginn im Januar zurück.

 

SVH-Jugend 2  - Spiel gegen den TSV Oberammergau 2 wurde verlegt. Voraussichtlicher Nachholtermin ist der Mittwoch, 21.11. um 18.30 Uhr .