Da wegen der Schlechtwetterperioden der Lechrainpokal des Öfteren verschoben werden musste, hoffte der diesjährige Ausrichter Hohenfurch, dass beim entscheidenden Spiel auf hauseigenem Platz endlich ein guter und vor allem trockener Abschluss gefunden werden konnte.

Leider ließ der Wettergott die Spieler auch diesmal im Stich und so wurde nach einstimmigen Beschluss aller Teilnehmer das Endergebnis der sechsten Runde als Abschlussergebnis gewertet.

So gilt nicht nur unser aller Glückwunsch dem diesjährigen ersten Sieger Kinsau, knapp gefolgt von Fuchstal, sondern auch dem fair-sportlichen Team Fuchstal, das im Endergebnis auf die Möglichkeit eines Turniersiegs verzichtete.

Da der Abschluss der sechsten Runde auch den tatsächlichen Wettbewerbsverlauf wiederspiegelt, konnte Hohenfurch den Wettbewerb mit dem dritten Platz abschließen.

 

Bilder zur Verfügung gestellt von AbtLtr Dieter Kreutterer