SVH – Jugend ist Vize – Meister in der Kreisliga 1

Es war eine spannende Angelegenheit, letztendlich setzte sich das Team aus

Weilheim knapp mit 8 : 6 Punkten durch. Über die gesamte Saison gesehen,

war der Gewinn der Meisterschaft für die Kreisstädter verdient, denn von

Anfang bis Ende der Runde fungierte Weilheim auf den ersten Tabellenplatz.

Trotzdem für den SVH war der 2.Platz ein toller Erfolg. Seit der Saison

2011/2012 spielt der SVH in der obersten Kreisliga konstant ganz vorne mit und

war sozusagen der Abonnementmeister. Auch diese Saison hätte es vermutlich

gereicht, aber der verletzungsbedingte Ausfall der Nummer 1 Nikolaj Friebel

konnte nicht kompensiert werden. In Anbetracht dieser Tatsache ist zweite

Platz nicht hoch genug einzuschätzen. Auch im letzten und entscheidenden

Match zeigte die Jugend des SVH eine geschlossene Mannschaftsleistung und

beinahe hätte es zur Titelverteitigung gereicht. Eine erfolgreiche Ära geht zu

Ende. Fünfmal Meister in Folge, mehrfach Pokalsieger, das alles ist jetzt

Vergangenheit und der Blick ist nach vorne gerichtet. Marcel Fuhrmann und

Martin Weindl wechseln in den Herren – Bereich, Johannes Söll und Niklas

Kroll vollziehen den Schritt ein Jahr später und spielen noch eine Saison im

Jugend, eventuell mit den Mädchen, die derzeit für den TTC Birkland spielen. In

der Saison 2018/2019 wird eine neue Mannschaft aufgebaut, so wie vor Jahren,

mit lauter 11 – und 12 – jährigen Jungs, die über viel Talent und Potenzial

verfügen.

Herzlichen Glückwunsch unseren Vizemeistern Marcel Fuhrmann, Johannes

Söll, Martin Weindl, Niklas Kroll und Julius Schauer.

 

Tischtennis – Bundesliga - Halbfinale um die deutsche Tischtennis –

Meisterschaft TTF Ochsenhausen gegen TTC Fulda – Maberzell

der SVH ist mit dabei…..

Jetzt hat sich am letzten Spieltag der BL doch noch was geändert. Der TTF

Ochsenhausen konnte sich mit einem Sieg noch auf den 3. Tabellenplatz

vorarbeiten und hat somit den Tabellenzweiten Fulda – Maberzell als neuen

Gegner bekommen. Fulda - Maberzell bezwang in seinem letzten Spiel das

Team aus Saarbrücken und gibt nächste Woche in Oberschwaben seine

Visitenkarte ab. Beide Mannschaften sind international aufgestellt und stark

von finanzstarken Sponsoren geprägt.

 Cheftrainer ist der 41 – jährige ehemalige chinesische Weltklassespieler

Qing Yu Meng

 Die Nummer 1 ist der chinesischer Weltklassespieler aus der Provinz

Tianjin „Wang Xi“

 Die Nummer 2 ist der dänische Weltklassespieler Jonathan Groth, der in

Europa zur absoluten Elite gehört

 Die Nummer 3 ist der deutsche Nationalspieler und die Nummer 19 der

Welt „Ruwen Filius“

 Das Team komplettiert Fan Bo Meng, in dessen Adern asiatisches Blut

fließt, der aber in Würzburg geboren ist.

Nachdem der TTF Liebherr Ochsenhausen (Durchschnittsalter ca. 27 Jahre) mit

dem Franzosen Simon Gauzy, WRL Nummer 7 und dem Brasilianer Hugo

Calderano (Nr. 15 der Welt), sowie dem Polen Jakub Dyjas (Nr. 77) und dem

Japaner Yuri Muramatsu (Nr. 87) antritt, wird mit Sicherheit bester Sport

geboten. Einige Jugend – und Bambinispieler des SV Hohenfurch werden das

Geschehen von der Tribüne aus verfolgen. Das andere Halbfinale bestreitet

Düsseldorf gegen Saarbrücken.

 

Bambini Turnier

Die Birkländer Tischtennis–Hochburg dominiert beim 1.Bambini Turnier

(6 – 12 Jahre alt) in Hohenfurch.

Es war ein tolles Turnier und eine gelungene Veranstaltung. Alle Jugendlichen

waren mit Begeisterung dabei und kämpften um Sieg und Niederlage. Wobei,

es gab eigentlich nur Gewinner! Alle Teilnehmer bekamen schöne Urkunden

und Gutscheine von Mc Donald. Die ersten wurden bereits auf der Heimfahrt

vom Turnier eingelöst. Neben dem Sportlichen konnte sich auch die Kulinarik

sehen lassen, die Verköstigung wurde ausschließlich von den Eltern der

Spieler aus Hohenfurch übernommen. Für den Auf – und Abbau sorgten das

Herren – Team des SVH und die Schiedsrichter stellte die Jugendmannschaft

des SVH. Die Turnierleitung und Organisation lag in den Händen von Kurt

Müller, Tobias Kellhammer und Nico Prinzing. Damit auch das Finanzielle

stimmte, dafür sorgte jeweils die Sparkasse Oberland und die Hirschvogel

Automotive Group mit willkommenen Spenden. An alle die mitgeholfen haben,

dass dieses Turnier so erfolgreich über die Bühne ging, bedankte sich mit

einer kleinen Ansprache Vorstand Fritz Kaletta und bei der Siegerehrung

Bürgermeister Guntram Vogelsgesang und Jugendleiter Rene Friebel. Das

größte Lob ging aber an unsere Spieler und deren Trainer Thomas Böhm und

Thomas Blassmann. Was die in dieser kurzen Zeit von Ende November bis dato

geleistet haben verdient höchste Anerkennung. Jetzt wird noch ein paar

Wochen trainiert, bevor es in die Sommerpause geht. Letztendlich sind alle

Hohenfurcher Spieler auch gute Fußballer und werden verstärkt dem runden

Leder nachjagen.

Turniersieger wurde nach einem spannenden Finale der TTC Birkland vor den

Münchner Vorstädtern aus Esting/bei Olching.

Um Platz 3 und 4 spielte der TSV Peiting 1 und der SV Hohenfurch/HIVO – rot.

Nach harter Gegenwehr behielt Peiting die Oberhand.

Im Spiel 5 und 6 drehte der SV Hohenfurch/Holz Fichtl – gelb den Spieß um und

besiegte Peiting II mit 3: 0.

Den 7.Platz belegte der SV Esting II vor Söchering, wobei diese gut mitspielten,

aber bei denen auch manches Mal das Quäntchen Glück fehlte.

Der SV Hohenfurch/HIVO spielte mit Benedikt Neuss, Felix Kühner, Leo Kühner

und Eric Klein.

Der SV Hohenfurch/Holz Fichtl gelb spielte mit Martin Megele, Luca Belz, Moritz

Grimm und Luis Hunte. Als Springer wurde noch Reana Friebel und Michael

Hischbeck eingesetzt.

 
 
Bambini Turnier
 

26.03.2018

SVH – Jugend deklassiert Schongau 1 klar mit 8: 1

Keine Chance lies der SVH seinem Gegner aus der ehemaligen Kreisstadt

Schongau, der zudem ersatzgeschwächt antreten musste. Nur ein Spiel wurde

abgegeben und das sehr unglücklich mit 10 : 12 im 5. Satz. Für den SVH war es

eine lockere Trainingseinheit, denn am Freitag, 13.April findet in Weilheim das

entscheidende Match um Platz 1 + 2 in der Meisterschaft statt. Egal wie das

Spiel in Weilheim ausgeht, schon jetzt kann man sagen, es war wieder eine

hervorragende Saison die die Jungs gespielt haben. Vor allen hatte das keiner

erwartet, nach dem Nikolaj Friebel die komplette Saison ausgefallen ist und

Nico Prinzing nur noch bei den Herren spielt.

Der SVH spielte mit Marcel Fuhrmann, Johannes Söll, Martin Weindl und Niklas

Kroll.

Bambini – Turnier/6 – 12 Jahre war ein Bombenerfolg.
Toller Sportwurde geboten.

Viele begeisterte Zuschauer…

Es war ein Versuch, ein gelungener Versuch! Acht Mannschaften, spannende

Spiele, viele begeisterte Besucher, tolle Organisation. Langsam aber sicher ist

Tischtennis der Sport, der nach Fußball und Skifahren die meisten

Jugendlichen im Dorf anspricht. Der SVH war bei dem Turnier mit 10 Spielern

vertreten, obwohl die Jungs erst seit November trainieren und schon

beachtlicher Leistungen zeigten. Es waren die „Einzigen“ die noch kein

Punktspiel bestritten haben, im Gegensatz zu Peiting, Birkland und

Esting/Olching. Von den acht Teams konnte immerhin der 4. und 5. Platz

erreicht werden. Das spricht für die Trainingsarbeit des Trainergespanns

Blassmann/Böhm. Auch wenn manche Einheit monoton erscheint, das

Erlernen der Grundlagen ist kein Zuckerschlecken und erfordert Konzentration,

Disziplin und Lernbereitschaft. Nur dieser Weg führt zum Erfolg.

Bericht und Bilder folgen.

 

18.03.2018

SVH im Freudentaumel nach dem denkwürdigen 9 : 7 Sieg gegen Schongau…

Wer hätte das geglaubt? Nach den Doppeln und dem ersten Einzel war im Prinzip

schon alles gelaufen. Nach dem 0 : 4 gab keiner mehr einen Pfifferling für das Team

des SVH, doch es kam anders. Von Spiel zu Spiel wurde die Mannschaft stärker, um

jeden Punkt wurde bravourös gekämpft. Der Hohenfurch Geist war erwacht und es

kamen die Tugenden zu tragen, die diese Team so auszeichnen. Der unbedingte Wille,

der Kampf und der Zusammenhalt sind das Plus dieser jungen Mannschaft. Man darf

nicht vergessen, bei Hohenfurch standen DREI 17 – jährige an der Platte. Im direkten

Duell, beide Mannschaften waren vorher punktgleich, zog Hohenfurch an Schongau

vorbei. Großartig, die Unterstützung der zahlreichen Zuschauer, vorwiegend

bestehend aus den Reihen der SVH Fußballer, die Prinzing & Co. nach vorne

peitschten. Für den SVH spielten Nico Prinzing, Alexander Grimm, Marcel Fuhrmann,

Tobias Kellhammer, Tobias Maier und Martin Weindl.

Am 6.April bestreitet die Mannschaft in Wielenbach ihr letztes Punktspiel, bevor es in

die Sommerpause geht. Man kann durchaus von einer erfolgreichen Saison sprechen,

in der jeder sein Bestes gegeben hat. Als Aufsteiger war für den SVH der

NICHTABSTIEG die oberste Zielsetzung, dieses Ziel wurde bereits vorzeitig erreicht.

Im Herbst werden vier Jugendspieler nachrücken und Nikolaj Friebel (verletzt) wieder

das Team verstärken. Besonders lobenswert ist das Engagement des

Mannschaftsführers Tobi Maier und seinem Vertreter Tobias Kellhammer. Dafür ganz

offiziell – besten Dank.

Nicht vergessen sollte man auch die über Jahre hinweg hervorragende Jugendarbeit

die von den beiden Trainern Thomas Böhm und Thomas Blassmann geleistet wurde.

Alle Spieler die an der Platte standen wurden von ihnen ausgebildet. Darauf sind wir

alle stolz.

Jugendspiel wurde verlegt

Das entscheidende Jugendspiel um die Meisterschaft wurde vom TSV Weilheim, nach

Rücksprache mit dem Verband, auf einem späteren Zeitpunkt verlegt. Die Kreisstädter

haben sich im Bezirk qualifiziert und mussten dieser Verpflichtung nachkommen. Geht

der SVH in Weilheim als Sieger von der Platte, dann ist er zum SECHSTENMAL in

Folge, der Meister der höchsten Kreisliga/KL 1. Auch das ist ein Novum in TT –

Kreisen und verdient höchste Anerkennung, Dank und Respekt. Trainiert wird die

Mannschaft von Thomas Böhm.

 

04.03.2018

Hohenfurcher Männerteam musste Lehrgeld bezahlen….

Unter Wert wurde der SV Hohenfurch geschlagen. Statt 1 : 9 hätte das Match

durchaus 4 : 9 oder 5 : 9 ausgehen können. Altenstadt war besser, aber

einige Spiele wurden mit Glück oder Dank ihrer Routine gewonnen. Wenn es

eng wurde, stellte Altenstadt den Sieger. Im vorderen Paarkreuz war mehr

drin, Prinzing und Grimm hatten keinen Sahnetag erwischt, wobei Altenstadt

mit Bornstein und Haberstock natürlich top besetzt war. Im mittleren und

hinteren Paarkreuz waren einige Matches sehr eng, Martin Weindl hatte

Wolfgang Keil am Rande einer Niederlage und musste sich doch noch nach

fünf Sätzen geschlagen geben. Gegen die nächsten Gegner aus Schongau und

Wielenbach sind die Chancen auf einen Punktgewinn ungleich größer und der

Sprung ins Mittelfeld ist nicht ausgeschlossen. Der SVH spielte mit Alexander

Grimm, Nico Prinzing, Tobias Kellhammer, Marcel Fuhrmann, Martin Weindl

und Tobias Maier.

SVH – Jugend ist bereits Vize – Meister; 8: 3 Sieg gegen Murnau..

Der erste Schritt wurde vollzogen, zwei Spieltage vor Saison - Schluss ist der

2.Tabellenplatz sicher und in zwei Wochen findet das entscheidende Match

um den 1. Platz beim TSV Weilheim statt. Wenn das gewonnen wird, ist der

SVH zum sechsten Mal in Folge Meister der Kreisliga 1, eine phänomenale

Leistung und dass ohne ihre beiden Spitzenspieler Nico Prinzing und Nikolaj

Friebel. Gegen Murnau gab sich die Mannschaft keine Blöße und punktete auf

allen Positionen. Der SVH spielte mit Marcel Fuhrmann, Johannes Söll,

Martin Weindl, Niklas Kroll und im Doppel mit Julius Schauer.

 

Tischtennis-Jugend wird Kreispokalsieger

18.02.2018

Zum vierten Mal in Folge wurde die Jugend des SV Hohenfurch Pokalsieger im

Kreis Weilheim – Garmisch. Am Sonntag., 18. Februar fand die Finalrunde in

Bernried am Starnberger See statt. Qualifiziert hatte sich außer dem SVH noch

Weilheim, Murnau und Hohen Peißenberg. Die beiden ersten Spiele gewann

Hohenfurch gegen Murnau und Hohen Peißenberg jeweils klar mit 4 : 0, das

entscheidende Match gegen Weilheim, wurde nach verbissener Gegenwehr der

Kreisstädter, souverän mit 4 : 2 gewonnen. Dieses Mal im Einsatz waren

Marcel Fuhrmann, Johannes Söll und Martin Weindl.

 

05.02.2018

SVH – Jugend besiegt den Tabellendritten Söchering klar mit 8 : 4

Es war das Spitzenspiel der Liga! Nur der Gewinner konnte sich noch Chancen

ausrechnen, die Meisterschaft zu sichern. Der SVH erfüllte seine Pflichtaufgabe

souverän und besiegte Söchering in deren eigenen Halle mit 8 : 4 . Das Team bot

eine geschlossene Mannschaftsleistung und konnte voll überzeugen. Der SVH

spielte mit Marcel Fuhrmann, Johannes Söll, Martin Weindl und Niklas Kroll.

SVH - Herren Hop oder top….

Mehr gibt es dazu nicht zu sagen! Die Mannschaft hat zwei Gesichter, einmal

treten sie wie die Weltmeister auf, ein anderes Mal wie eine Mannschaft der

untersten Hobbyliga. Diese Leistungsschwankungen sind ein Phänomen und leider

nicht erklärbar. Sicher ist, Unterhausen war der erwartet schwere Gegner, aber ein 0:

9 entspricht nicht dem Leistungsstand der jungen Truppe. Man kann nur hoffen das

im nächsten Heimspiel am 16.02. gegen Hohen Peißenberg die Mannschaft wieder

ihr wahres Gesicht zeigt.

Unsere Mädchen….

Bekanntlich spielen die beiden Mädchen Lina Braunegger und Mona Schiessl vom

SV Hohenfurch in einer SG des TTC Birkland. Dort sind sie regelmäßig im

Spielbetrieb und trainieren einmal pro Woche in Birkland/Trainer Manfred Berchtold

und einmal in Hohenfurch/Trainer Thomas Böhm. Die letzten drei Begegnungen

konnte die Mannschaft recht erfolgreich gestalten. In Esting/ bei Olching im Kreis

München erkämpften sie gegen Esting 1 ein 5: 5 und gegen Esting 2 siegten sie mit

6 : 3 Punkten. Das Heimspiel gegen Großweil gewannen sie mit 6: 0 und zeigten

dabei eine ansprechende Leistung.

 

Tischtennis

Herren und Jugendteam punkten gegen Penzberg und Söchering…..

Es hätte nicht besser laufen können. Die Herren sicherten sich auf Grund einer

Spielabsage des TTC Penzberg beide Punkte. Das Spiel wurde mit 9: 0 für den SVH

gewertet.

Das Jugendteam mit Marcel Fuhrmann, Johannes Söll, Martin Weindl und Julius

Schauer schaffte mit einem 8: 2 Sieg den Sprung an die Spitze. Nur der TSV

Weilheim ist im Moment noch stärker. Trotz des Umbruchs, der im Jugend-bereich

vollzogen wurde, mischt der SVH an der Spitze mit. Immerhin stehen mit Nico

Prinzing und Nikolaj Friebel die absolut stärksten Spieler dieser Liga nicht mehr zur

Verfügung und spielen nur noch bei den Herren mit und dass mit sehr viel Erfolg.

Marcel Fuhrmann ist auf die Position 1 vorgerückt und ist dort eine absolute Bank.

Mit Johannes Söll und Martin Weindl ist der SVH auf 2 und 3 top besetzt. Ihr Soll

erfüllt haben ebenfalls Julius Schauer und Niklas Kroll, die im hinteren Paarkreuz

zuverlässig punkten.

 

Tischtennis

SVH – Herren

Trotz guter Leistung eine 5 : 9 Niederlage gegen den Tabellenzweiten ASV Großweil.......

Warum nicht immer so? Nicht wieder zu erkennen gegenüber dem Match vor einer

Woche in Altenstadt war das Team der SVH – Herren. Der Tabellenzweite Großweil

wankte, aber er fiel nicht. Vielleicht wäre die Sensation gelungen, wenn Nico Prinzing

spielen hätte können. Für 2 – 3 Punkte ist der immer gut. Einige Spiele wurden nach 5

Sätzen unglücklich verloren und was das Positivste an diesem Abend war, der Team –

Spirit stimmte. Überragend die Leistung von Alexander Grimm. Ihr Soll erfüllten Tobias

Kellhammer, Marcel Fuhrmann und Daniel Kriesmair. Ihrer Form noch hinterher hinken

Tobi Maier und Felix Ahle – Graminsky. Sie konnten bisher nur wenig trainieren und

werden diesen Rückstand bis zum Beginn der Rückrunde kompensieren. Die Mann –

schaft ist auf einem guten Weg und wenn sie komplett antreten kann, wird sie sich im

Mittelfeld etablieren. Allerdings dürfen Ausrutscher wie in Unterhausen und Altenstadt

nicht passieren, denn gerade in solchen Partien heißt es Charakter zeigen, auch wenn

es schwerfällt.

SVH – Jugend

8 : 8 Unentschieden beim Tabellenzweiten in Murnau

Es war ein hartes Stück Arbeit, trotz den Ausfällen von Niklas Kroll, Julius Schauer,

Nikolaj Friebel und Sebi Böhm wurde mit 3 Mann ein Remis erkämpft. Darauf dürfen die

Jungs stolz sein. Marcel Fuhrmann, Martin Weindl und Johannes Söll boten eine tolle

Mannschaftsleistung. Bisher konnten sie in keinem Spiel in der stärksten Formation

antreten und spielen trotzdem im vorderen Tabellendrittel mit. Jetzt gilt es gegen

Söchering und Hohenpei0enberg nachzulegen. Mit der Vorrunde kann man dann

mehr als zufrieden sein.

 

Zwei böse Klatschen für den SVH....

... 0: 8 gegen die Jugend des TSV Weilheim war schon deftig, aber ohne DREI

(Prinzing, Friebel, Fuhrmann) durchaus erklärbar. Das hatten sich die

Weilheimer wohl nicht träumen lassen, denn die letzten Jahre fuhren sie immer

mit einer Niederlage wieder nach Hause. Aber es gibt ja noch ein Rückspiel

und da wird die Mannschaft des SVH wieder einiges richtigstellen. Trotzdem,

das junge Weilheimer Team zeigte eine hervorragende Leistung und ihr Sieg

war auch in dieser Höhe, mehr als verdient.

Nicht viel besser erging es den Herren – Team in Unterhausen, auch hier gab es

eine deftige Klatsche. Schlimmer noch als bei Jugendteam, man spielte ohne

Alexander Grimm, Nikolaj Friebel, Daniel Kriesmair und Felix Ahle – Graminsky

und war somit von vorne herein chancenlos und demotiviert. Martin Weindl aus

der Jugend gab sein Debüt und Robert Kees musste mit einspringen, ansonsten

hätte man das Spiel verlegen müssen. Am kommenden Freitag geht es gegen

den Spitzenreiter aus Altenstadt und man kann nur hoffen, dass zumindest der

Alexander Grimm und Daniel Kriesmair wieder einsatzfähig sind. Auf Nikolaj

Friebel(Beinbruch) muss man noch länger verzichten. Robert Kees ist wieder für

6 Wochen beruflich in China und Daniel Kriesmair und Tobias Maier arbeiten

und studieren über die ganze Woche in München. Es zeigt sich das der Kader

für diese Liga zu klein ist und für die Rückrunde und neue Saison 1 – 2 Spieler der

1. Jugend nachgemeldet und mit in die Mannschaft integriert werden müssen.

Als erste und kurzfristige Maßnahme wird am 28. und 29. Dezember ein TL in der

Turnhalle mit eingeschoben.

 

Tischtennis SVH – Herren, zweiter Sieg im zweiten Heimspiel.....

Denkbar knapp mit 9: 7 wurde das Tabellenschlußlicht TTC Penzberg II

geschlagen. Offensichtlich hatte man den Gegner unterschätzt und das wäre

beinahe ins Auge gegangen. Letztendlich reichte eine recht mäßige Leistung aus,

um den Sieg und Punkte einzufahren. Wieder einmal war das vordere Paarkreuz

mit Alexander Grimm und Nico Prinzing der Garant für den doch mehr als

verdienten Sieg. Der SVH hat sich somit im Mittelfeld etabliert und für einen

Aufsteiger ist das sehr zufriedenstellend. Allerdings muss man sich im mittleren

und hinteren Paarkreuz deutlich steigern.

 

04.11.2017

Bravo SVH - Herren ! Im dritten Spiel, der erste Sieg.....

Es war ein Kampf auf Biegen und Brechen, letztendlich war der Sieg mit 9 : 7

zwar glücklich, aber verdient. Der SV Wielenbach war der erwartet schwere

Gegner und nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung möglich. Wieder

einmal eine sichere Bank war das Duo Alexander Grimm und Nico Prinzing auf

den Positionen 1 und 2. Sie entschieden sämtliche Partien für sich und sorgten

schon alleine für sechs Punkte. Das abschließende Doppel, das über Sieg oder

Unentschieden entscheiden musste, gewannen sie mit 12 : 10 Punkten im

fünften und entscheidenden Satz. Das war Tischtennis vom Feinsten, so der

Kommentar eines Zuschauers. Ganz wichtig waren aber auch die Siege im

mittleren und hinteren Paarkreuz von Tobias Kellhammer und Daniel Kriesmair.

Jetzt gilt es gegen Penzberg II am kommenden Freitag nachzulegen, dann

hätte man ein ausgeglichenes Punktekonto, was für einen Aufsteiger nicht

selbstverständlich ist. Der Team – Spirit und Zusammenhalt stimmt, das ist die

große Stärke dieser jungen Truppe. Der SVH spielte mit Nico Prinzing, Alexander

Grimm, Tobias Maier, Tobias Kellhammer, Marcel Fuhrmann und Daniel

Kriesmair.

 

23.10.2017

Tischtennis - Jugend

Lokalderby gegen Schongau gewinnt der SVH deutlich mit 8: 2

Trotz einer insgesamt mäßigen Leistung reichte es für die jungen Hohenfurcher zu einem deutlichen Sieg. Lediglich ein Einzel und ein Doppel wurde im hinterenPaarkreuz abgegeben.
In punkto Schlagtechnik hatten beide Teams ihre Probleme und vor allen an den Grundlagen und Sicherheit muss gefeilt werden.

Natürlich fehlte aufgrund der Überlegenheit die nötige Einstellung und mitetwas mehr Konzentration wäre das Ergebnis noch deutlicher geworden.
Fürden SVH standen Marcel Fuhrmann, Johannes Söll, Martin Weindl und Nikas

Kroll an der Platte.

 

10.10.2017

Marcel Fuhrmann 
neuer Kreismeister der Jugendlichen im Kreis 8/Weilheim–Garmisch

Wer hätte das gedacht? Jahrelang stand er im Schatten von Nico Prinzing und Nikolaj Friebel. Jetzt hat er den Sprung ganz nach obengeschafft.

In den Finalspielen der Kreismeisterschaft besiegte er deutlich und ohne Satzverlust Sebastian Pieroth vom SC Burgrain/ Garmisch, der letzten Saison noch in der Bezirksliga spielte und den für Weilheimspielenden Hohenpeißenberger Schmökel.

Nach Nico Prinzing und Nikolaj Friebel stellt der SVH in den letzten fünf Jahren den dritten Spieler der die Kreismeisterschaft gewinnt. Leider wird insgesamt die Teilnehmeranzahl geringer, da viele Vereine keine oder nur Spieler melden, die Gewinnchancen“ haben. Schade, dasTurnier ist eigentlich die Gelegenheit für junge Spieler Erfahrungen zusammeln.

Für Hohenfurch spielten noch Johannes Söll und Martin Weindl, die leider unglücklich in der Vorrunde ausgeschieden sind.

Erfreulich ist die Entwicklung der Hohenfurcher Mädchen, Mona Schiessl und Lina Braunegger, die beide mittlerweile für den TTC Birkland spielen, überzeugten mit Platz DREI und VIER.

 

30.09.2017

Die Tischtennis – Jugend des SV Hohenfurch bezwingt in der KL 1 den

Bezirksliga-Absteiger Garmisch–Burgrain mit 8: 5

Ein Auftakt nach Wunsch! Vorjahresmeister SV Hohenfurch besiegt den SC

Burgrain mit einer starken Leistung, trotz eines Handicaps ihres Spitzenspieler

Nikolaj Friebel, der vorzeitig abbrechen musste. Sicher geglaubte 3 Punkte

gingen somit verloren. Nach den beiden Doppeln stand es 1:1. Im vorderen

Paarkreuz zeigte Marcel Fuhrmann eine ganz starke Leistung und kompensierte

somit den Ausfall von Nikolaj Friebel. Mit 4: 4 ging es ans hintere Paarkreuz

und hier war der SVH ganz klar das bessere Team. Johannes Söll und Julius

Schauer sorgten für die nötigen Punkte und sicherten den 8: 5 Erfolg. Das

Trainingslager war wieder einmal die optimale Vorbereitung und auch in dieser

Saison wird das Team des SV Hohenfurch ganz vorne mitspielen. Nur so am

Rande erwähnt, anfangs als Trainer Thomas Blassmann den Marcel auf ein

anderes Material umstellte wurde er fast ungläubig belächelt. Im Nachhinein

war es optimal und beim Marcel Fuhrmann fand regelrecht eine

Leistungsexplosion statt. Auch daran erkennt man die Qualität eines guten

Trainers.

Im Pokal ist die SVH – Jugend eine Runde weiter, sie siegte in Iffeldorf mit 4 :

0 Punkte……..